08.02.2017

Die Ratsherren Unkel packen aus


Lustig war`s, als die Ratsherren in Frack und Gamaschen auf der Kinderstation einmarschierten und das mit gutem Grund.

Statt der sonst für sie üblichen Pauken und Trompeten hatten sie eine Spende im Gepäck, die sie dem Vorstand des Fördervereins für das St. Marien-Hospital, Bernd Leyendecker und Vera Schweizer, überreichten. Damit das Lachen auf den Kinderstationen nicht verstummt und der Förderverein weiter den Einsatz der Klinikclowns finanzieren kann, hatten sich die Ratsherren etwas Besonderes ausgedacht.
Die Menschen in Bonns Fußgängerzone werden sich in der Vorweihnachtszeit gefreut haben. Mitten im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel hat die fröhliche Gruppe musizierender Ratsherren in vollem Ornat für einen kleinen Ohrenschmaus gesorgt und dabei für den guten Zweck gesammelt. Der war dieses Mal die Finanzierung der professionellen Klinikclowns in den GFO Kliniken Bonn, Betriebsstätte St. Marien-Hospital. Einmal wöchentlich besuchen die ausgebildeten Klinikclowns kranke Kinder und sorgen für Abwechslung und Aufmunterung in den Krankenzimmern. Auch wegen solch toller Ideen lieben wir in den GFO Kliniken Bonn den Karneval. Und, betont, Dirk Kessel, Bandmitglied, zum Auftakt unserer Aktion wurden wir in Sonjas Treff, der Jazzkneipe in der Friedrichstraße, zu einem wärmenden Frühstück eingeladen.
Schon zum 32. Mal seit Ihrer Gründung im Jahr 1984 hat die im Karneval bekannte Blasmusikgruppe, die  Unkeler Ratsherren,  am 3. Adventssamstag für den guten Zweck in der Fußgängerzone in Bonn gespielt. Unterstützung hatten die neun Männer mit Gehrock, Gamaschen  und Zylindern durch die Karnevalsvereinigung –Die Flüssigen-, die, wie schon in den letzten Jahren, eifrig den Sammelhut rundgehen ließen. Mehr dazu in der Presse / General Anzeiger Bonn