01.02.2017

Die Mariefantenparade darf weiterlaufen


Firmenchef verzichtet auf Geburtstagsgeschenke zugunsten der Unterstützung für die Kinderstationen im St. Marien

Christoph Jolas ist in Bonn kein Unbekannter. Er ist Inhaber der Firma KBM und außerdem noch karnevalistisch unterwegs. 2013 hat ihm der Express seine Schlagzeile gewidmet: "Präsident im Baby-Glück / Aus dem Kreißsaal zur Jecken Party".  Und hier kommen wir ins Spiel. Der Kreißsaal, von dem berichtet wurde, ist nämlich im St. Marien und dort ist sein Töchterchen zur Welt gekommen. Das ist zwar schon einige Jahre her, aber, sagt er schmunzelnd, "wer rastet, der rostet" und so hat er es geschafft bei seiner Geburtstagsfeier ganze 6610.- € Spendengelder zu sammeln. Damit ist das Überleben der Marienfanten gesichert. Die kuscheligen Pelztierchen spenden unseren Patientenkindern Seelentrost und sind "Türöffner für das medizinische Personal". Die Tierchen dürfen mit nach Hause genommen werden und bei vielen Kindern genießen sie einen Sonderstatus als Begleiter in schwierigen Zeiten.